Barny Boatman gewinnt 1.287.800 Euro beim EPT Main Event in Paris

Pokerkarten und Pokerchips auf Pokertisch.

Nach 11 Tagen hat das Main Event des European Poker Tournaments (EPT) in Paris sein Ende und seinen Sieger gefunden: der Brite Barny Boatman konnte sich durchsetzen und bei dem Turnier, das vom 14. bis 25. Februar 2024 lief, 1.287.800 Euro gewinnen.

Pokerkarten und Pokerchips auf Pokertisch.

Der Brite Barny Boatman gewann das Main Event der EPT Paris 2024. © Michał Parzuchowski/Unsplash

Langer Weg zum Finale in Paris

Im Palais des Congres fand vom 14. bis 25. Februar 2024 das, neben dem Super High Roller Event, das wohl größte Highlight der diesjährigen EPT statt: das Main Event. 5.300 Euro musste jeder Teilnehmer auf den Tisch legen, um an diesem Turnier teilnehmen zu dürfen. Namhafte Pokerprofis wie David Kaufmann (Deutschland), Aleksejs Ponakovs (Lettland) oder Owen Dodd (Großbritannien) waren dabei und schafften es auf Top-Plätze.

Platzierungen und Preisgelder im Überblick

2024 EPT Paris Ergebnisse

Platz
Spieler
Land
Preis (EUR)

1
Barny Boatman
Vereinigtes Königreich
1.287.800 Euro

2
David Kaufmann
Deutschland
804.750 Euro

3
Aleksejs Ponakovs
Lettland
574.850 Euro

4
Owen Dodd
Vereinigtes Königreich
442.150 Euro

5
Peter Jorgne
Schweden
340.100 Euro

6
Eric Afriat
Kanada
261.650 Euro

7
Ami Barer
Kanada
201.250 Euro

8
Lorenzo Arduini
Italien
154.800 Euro

Barry Boatman war der Beste von acht Spielern

Unter den acht Spielern am Finaltisch kristallisierte sich Boatman letzten Endes als Sieger heraus. Der Deutsche David Kaufmann schaffte es immerhin auf den zweiten Platz und konnte eine große Summe, 804.750 Euro, gewinnen.

Der siegreiche Brite hatte das EPT Main Event 2011 fast gewonnen. Damals wurde er aber nur Vierter. Dass es dieses Mal für den Sieg reichte, lag an einer Mischung aus Können und Glück.

“Wenn man nicht solche Karten bekommt wie ich heute, ist es sehr, sehr schwer. Ich habe natürlich schon Turniere gewonnen, aber noch nie so etwas Großes, und das ist ein unglaubliches Gefühl.”–Barny Boatman, Gewinner des Main Events 2024 der EPT, Pokernews

Spektakulär ging es schon zu, als Boatman den Kanadier Eric Afriat in die Schranken wies. Bevor der Flop aufgedeckt wurde, hatte Boatman, der Pocket-Könige bekommen hatte, schon auf 400.000 Chips erhöht. Afriat ging mit D Kreuz und 8 Karo bereitwillig mit. Der Flop zeigte dann 10 Kreuz, 10 Pik und D Kreuz. Boatman erhöhte leicht um 250.000 Chips und lockte Afriat so in die Falle, denn dieser ging direkt mit 1.175.000 Chips All-in, woraufhin Boatman callte. Die 8 Kreuz auf dem Turn machte das Ganze noch einmal spannend, bevor die 2 Pik auf dem River den sechsten Platz für Afriat besiegelte.

Kurzer Prozess im Heads-up

Später konnte Boatman den Chiplead vom Deutschen David Kaufmann übernehmen, der zuvor den Schweden Peter Jorgne und den Briten Owen Dodd nach Hause schickte. Letzten Endes brachte ihm das aber wenig, denn gegen Boatman sah er im Heads-up kein Land. Seiner aggressiven Spielweise getreu setzte Boatman mit einer Hand aus 7 Karo und 3 Kreuz noch vor dem Flop 1.250.000 Chips. Kaufmann callte mit 8 Pik und 3 Pik. Der Flop, bestehend aus J Herz, A Herz und 4 Kreuz, verleitete Boatman zu einer weiteren Bet von 1.150.000 Chips. Das war Kaufmann, dessen Fold folgte, wohl zu viel.

Auch bei der nächsten Hand blieb Boatman bissig. Mit J Karo und 2 Karo setzte er direkt 1.850.000 Chips, woraufhin eine Three-Bet von 2.850.000 Chips von Kaufmann, der A Karo und 9 Kreuz auf der Hand hatte, folgte. Der Dealer deckte anschließend 9 Pik, J Herz und 6 Karo auf. Gute Karten für Boatman, welcher folgerichtig weitere 2.000.000 Chips setzte und Kaufmann so in den Call lockte. Auf dem Turn mit 5 Karo ging Boatman schließlich All-in und zwang Kaufmann so dazu, nach kurzer Bedenkzeit seine restlichen Chips in den Pot zu werfen. Die D Kreuz auf dem River machte letztlich keinen Unterschied mehr und Boatman stand als Sieger der EPT 2024 in Paris fest.

Author: Kevin Hughes