Darts-Weltmeisterschaft 2024: Die Highlights im Überblick

Aufnahme von drei Dartpfeilen auf einer Dartscheibe.

Die Darts-Weltmeisterschaft (PDC World Darts Championship) 2024 ist in vollem Gange. Seit dem 15. Dezember kämpfen die besten Spieler der Welt darum, den Weltmeistertitel zu gewinnen. Bevor heute das Finale stattfindet, fassen wir die bisherigen Highlights des Turniers zusammen.

Aufnahme von drei Dartpfeilen auf einer Dartscheibe.

Wer wird die Darts-Weltmeisterschaft 2024 gewinnen: Luke Littler oder Luke Humphries (Symbolbild)? © Moos-Media/pixabay.com

Luke Littler ist der erste 16-Jährige im Finale der Darts-WM

Ein Spieler ist bei der diesjährigen Darts-Weltmeisterschaft besonders in den Fokus gerückt: Luke Littler. Der erst 16-jährige Engländer spielt ein großartiges Turnier und wird im Finale gegen den Favoriten Luke Humphries, 28, antreten [Link auf Englisch].

“Es ist noch nicht angekommen. Ich habe das ganze Jahr über hohe Averages geworfen, aber ich bin so glücklich, diese Form auf die größte Bühne von allen gebracht zu haben. Es wäre unglaublich, diesen Titel zu gewinnen. Ich hatte mir zum Ziel gesetzt, ein Spiel zu gewinnen und nach Weihnachten zurückzukommen, und ich bin immer noch hier!”– Luke Littler, Final-Teilnehmer, PDC

Littler, der amtierender PDC-Juniorenweltmeister ist, hat in den vergangenen Wochen bereits gegen viele erfahrene Gegner gespielt. So hat er etwa 4:1 gegen den 5-maligen Weltmeister Raymond van Barneveld, 56, gewonnen [Link auf Englisch]. Anschließend konnte er auch die Partien gegen Brendan Dolan, 50, und Rob Cross, 33, für sich entscheiden und sich somit den Einzug ins Finale sichern.

MVG scheitert bereits im Viertelfinale

Michael van Gerwen, 34, gilt als einer der besten Darts-Spieler aller Zeiten. Der 34-jährige Niederländer ist dreimaliger Weltmeister und galt als einer der Top-Favoriten bei der diesjährigen Darts-WM. Vor Turnierbeginn lag die Quote bei 3,50.

Aufnahme des Alexandra Palace, in dem die Darts-Weltmeisterschaft stattfindet.

Der Alexandra Palace, auch Ally Pally genannt, ist der jährliche Austragungsort der Darts-Weltmeisterschaft. © I Wei Huang/shutterstock.com

Obwohl Mighty Mike gut in die Weltmeisterschaft gestartet ist, war das Turnier für ihn bereits im Viertelfinale beendet. Er hat mit 3:5 gegen Scott Williams, 33, verloren und ist vorzeitig ausgeschieden, was nicht nur für ihn, sondern auch für viele Darts-Fans eine große Überraschung war.

Faszinierende Aufholjagd von Rob Cross

Das erste Viertelfinale der Darts-WM zwischen Rob Cross und Chris Dobey, 33, war einer der großen Aufreger des diesjährigen Turniers. Das Match schien bereits entschieden zu sein: Dobey führte mit 4:0 und brauchte nur noch einen Satz, um die Partie für sich zu entscheiden.

“Ich habe nicht wirklich gut gespielt, ich habe zu Beginn ein paar Chancen verpasst, ich hatte nicht das Gefühl, ich selbst zu sein, aber gegen Ende dachte ich: „Mach einfach weiter, wir werden gewinnen.“”– Rob Cross, Darts-Spieler, Daily Mail

Dann startete eine der größten Aufholjagden in der Geschichte der Darts-WM: Cross wirkte nach der Pause wie entfesselt und konnte den fünften Satz mit 14, 13 und 14 Darts für sich entscheiden. Rob Cross hat im Anschluss immer stärker gespielt, während Chris Dobey zunehmen verunsichert wirkte. Er patzte vermehrt auf die Doppel, was Cross jedes Mal ausnutzen konnte.

Die Partie, die zunächst unspektakulär angefangen hatte, wurde zu einem echten Thriller, der sich immer weiter zuspitzte. Im letzten Satz gab es eine Verlängerung, die Cross mit einem 10-Darter und einer anschließenden Glanzleistung im achten Leg für sich entscheiden konnte.

Wer ist Luke Littler?

Luke Littler wurde am 21. Januar 2007 in Runcorn, England, geboren. Er soll bereits als Kind sein Talent für Darts entdeckt und hohe Averages gespielt haben. Im Jahr 2019 gewann er den England Youth Grand Prix und die Isle of Man Master Youth Competition. Ein Jahr später gewann er bei den England Open den Juniorentitel und belegte 2021 den zweiten Platz bei den British Pentathlon.

Ein besonders wichtiger Sieg gelang ihm am 21. Januar 2023: An seinem 16. Geburtstag nahm Littler an dem Rileys Amateur Qualifier für die UK Open 2023 teil und gewann. Damit qualifizierte er sich für sein erstes Turnier der PDC (Professional Darts Corporation). Über die Development Tour Order of Merit ist es ihm schließlich gelungen, sich für die Darts-Weltmeisterschaft zu qualifizieren.

Luke, The Nuke, Littler ist nicht nur der jüngste Spieler im Viertelfinale, Halbfinale und Finale des Wettbewerbes, sondern hat in der ersten Runde auch einen Average von 106,12 gespielt: Ein höherer Average ist in einem Erstrundenmatch noch nie gespielt worden.

Kein Erfolg für die deutschen Spieler

Die Begeisterung für die Darts-Weltmeisterschaft nimmt in Deutschland von Jahr zu Jahr zu. Das zeigen unter anderem auch die Schilderungen von Experten vor Ort: Im Alexandra Palace, genannt Ally Pally, sollen zum Großteil deutsche Fans im Publikum sitzen und für eine gute Stimmung sorgen.

Für die deutschen Spieler ist die Darts-Weltmeisterschaft 2024 jedoch alles andere als gut verlaufen. Insgesamt waren fünf Spieler aus Deutschland dabei: Gabriel Clemens, 40, Martin Schindler, 27, Ricardo Pietreczko, 29, Florian Hempel, 33, und Dragutin Horvat, 47.

Horvat schied bereits in der ersten Runde des Turniers aus. Die vier anderen deutschen Dartspieler hatten es alle bis in die 3. Runde geschafft. Dort gelang es ihnen jedoch nicht, sich gegen ihre hochkarätigen Gegner durchzusetzen und sie schieden aus.

Luke gegen Luke: Wer gewinnt das Finale?

Heute, am 3. Januar, findet das Finale der Darts-Weltmeisterschaft 2024 statt. Luke Humphries und Luke Littler spielen im Best of 11 Sets um den Gewinn des Preisgeldes in Höhe von 500.000 GBP (577.060 Euro). Für beide Spieler wäre es der erste Weltmeister-Titel.

Humphries und Littler sind erst ein einziges Mal aufeinander getroffen: Vor 4 Jahren haben die beiden bei einem lokalen Pub-Event gegeneinander gespielt. Littler war damals erst 12 Jahre alt und soll darauf bestanden haben, ein Foto mit Humphries aufnehmen zu dürfen.

Heute stehen die beiden sich um 21:00 Uhr deutscher Zeit (20:00 Uhr Ortszeit) zum ersten Mal in einem Profi-Match gegenüber und spielen um den Weltmeistertitel. Dabei geht Luke Humphries mit einer Quote von 1,72 als Favorit in die Partie. Die Quote für einen Sieg von Luke Littler liegt bei 2,10.

Author: Kevin Hughes