Deutscher Mentalist kauft Spielcasino in Bad Gastein

Luftaufnahme des Grand Hotel de l’Europe in Bad Gastein.

Der deutsche Mentalist und Verhandlungsexperte Jack Nasher hat das ehemalige Spielcasino im österreichischen Bad Gastein gekauft. Er soll sich bereits im Ort vorgestellt und den Kauf des Casinos, das sich im Grand Hotel de l’Europe befindet, bestätigt haben.

Luftaufnahme des Grand Hotel de l’Europe in Bad Gastein.

Das Casino im Grand Hotel de l’Europe wird von Nasher nicht wieder in Betrieb genommen. © trabantos/shutterstock.com

Deal ist unter Dach und Fach

Das traditionsreiche Casino Bad Gastein soll laut verschiedenen Medienberichten verkauft worden sein. Bei dem Käufer handele es sich um den deutschen Mentalisten und Verhandlungsexperten Jack Lord Nasher-Awakemian-Doerr, 44.

Nasher habe bereits seit einigen Jahren Interesse an einem Kauf gezeigt. Ein Sprecher des Vorbesitzers Casino Austria habe den Verkauf nun bestätigt. Der Kaufvertrag sei unterschrieben und die Eintragung in das Grundbuch erfolge in den kommenden Wochen. Über die Kaufsumme sollen beide Vertragspartner bislang schweigen.

Nasher kauft Fläche von rund 1.000 m2

Das ehemalige Casino Bad Gastein ist seit 2015 geschlossen und befindet sich in einem Anbau des Grand Hotel de l’Europe. Bislang soll die Casino Austria Aktiengesellschaft rund 13,5 Prozent des ehemaligen Hotels besessen haben. Diese Anteile seien nun als Paket an Nasher verkauft worden.

Demnach habe er eine Fläche von rund 1.000 m2 erworben. Dabei handele es sich um den historischen Speisesaal des Hotels, in dem sich früher das Casino befand. Auch eine angeschlossene Wohnung sowie eine Arztpraxis sollen von der Casino Austria Aktiengesellschaft an Nasher verkauft worden sein.

“Das Grand Hotel de l’Europe ist das Epizentrum des Ortes mit einer faszinierenden Geschichte. Und die ehemaligen Casino-Räumlichkeiten sind für mich der schönste Teil des Hotels.”– Jack Nasher, Mentalist und Verhandlungsexperte, Kronen Zeitung

Dieser habe das Casino nicht als Investition erworben, sondern die Entscheidung für den Kauf mit dem Herzen getroffen. Laut Nasher wolle er das Casino nicht wieder in Betrieb nehmen, sondern die Räumlichkeiten vielmehr als Austragungsort für seine Seminare nutzen.

Wer ist Jack Nasher?

Jack Nasher ist laut eigener Aussage Autor, Verhandlungsexperte und Mentalist. Er wurde im Jahr 1979 in Korbach geboren und hat Jura, Philosophie und Psychologie studiert. Nachdem er seinen Master absolviert hatte, promovierte er und war jahrelang Professor an verschiedenen Hochschulen.

Schon in jungen Jahren hat er sich für Mentalismus interessiert und schrieb darüber sogar eine Kolumne. Im Jahr 2008 nahm er an der Mystery-Show The next Uri Geller teil. Er ist darüber hinaus an verschiedenen Unternehmen und Projekten beteiligt, hat zahlreiche Bücher geschrieben und Publikationen in Fachzeitschriften veröffentlicht.

Nach dem Kauf des Casinos soll Jack Nasher sich inzwischen im Ort Bad Gastein vorgestellt haben. Die Einheimischen seien laut verschiedenen Medienberichten jedoch skeptisch. Es habe in der Vergangenheit viele Versuche gegeben, das Casino zu verkaufen oder wiederzubeleben. Diese Versuche seien allesamt gescheitert.

Casino Bad Gastein: Große Geschichte und Tradition

Das Casino Bad Gastein befand sich in einem Anbau des Grand Hotel de l’Europe, welches bereits 1909 erbaut wurde und auch heute noch als beeindruckender Prachtbau gilt. Nachdem das Casino im Jahr 1937 eröffnet wurde, strömten viele Besucher und bekannte Persönlichkeiten nach Bad Gastein.

Im Laufe der Jahre erarbeitete sich das Casino einen hervorragenden Ruf und wurde auch über die Grenzen von Österreich hinaus bekannt. Am Neujahrsabend im Jahr 1982 trat beispielsweise Liza Minnelli in dem Casino auf. Die Show wurde im deutschen und österreichischen Fernsehen live übertragen. Auch Shirley Bassey und Charles Aznavour besuchten das traditionsreiche Casino.

Schließung mit Auslauf der Konzession

Am 12. September 2015 wurde das Casino jedoch geschlossen, nachdem es bereits viele Jahre unrentable gewesen sein soll. Mit dem Auslauf der Konzession im Jahr 2015 wurde der Betrieb eingestellt. Casino Austria hat ihre Spielbank daraufhin nach Zell am See verlegt und die Räumlichkeiten in Bad Gastein standen seitdem leer.

Im März 2023 stand der Verkauf an Stefan Tomek, den ehemaligen Hotelmanager des Grand Hotel de l’Europe, kurz bevor. Der Notarvertrag sei bereits unterschrieben gewesen. Letztendlich sei der Verkauf jedoch an der ausbleibenden Zahlung Tomeks gescheitert.

Viele andere Casinos, die einst schillernd und erfolgreich waren, sind in den letzten Jahren ebenfalls durch Krisen gegangen und konnten ihren Spielbetrieb nicht aufrechterhalten. Auch das älteste Casino Großbritanniens, das Crockfords Casino, musste im Jahr 2023 schließen.

Author: Kevin Hughes