Die spektakulärsten Casino-Raubüberfälle aller Zeiten

Rauchender Mann mit Sonnenbrille und Pistole in der Hand

In stationären Casinos gibt es ein großes Glücksspiel Angebot, das jährlich unzählige Besucher in die Spielbanken lockt, die sich ihren Traum vom großen Geldsegen erfüllen wollen. Doch wo viel Geld in Umlauf ist, sind auch Kriminelle nicht weit. Obwohl Casinos viele Sicherheitsvorkehrungen treffen, kommt es immer wieder zu spektakulären Casino-Raubüberfällen. Die News-Redaktion von OnlineCasinosDeutschland.com stellt die spektakulärsten Überfälle aller Zeiten vor.

Rauchender Mann mit Sonnenbrille und Pistole in der Hand

Spektakuläre Casino-Überfälle hielten die Glücksspiel-Welt in Atem. © Derks24/pixabay.com

Anthony Carleo überfällt das Bellagio Casino

Das Bellagio gehört zu den größten und bekanntesten Casinos in den USA. Anthony Carleo, der Sohn eines Richters, fasste im Dezember 2010 den Entschluss, das berühmte Bellagio Casino in Las Vegas zu überfallen. Finanzielle Schwierigkeiten hätten ihn zu dieser Tat veranlasst.

Vermummt und bewaffnet stürmte er das Bellagio Casino und erbeutete Spielchips im Gesamtwert von 1,5 Millionen US-Dollar. Anschließend flüchtete er auf seinem Motorrad, was ihm den Namen Biker Bandit einbrachte.

Das Bellagio Casino Hotel in Las Vegas

Das berühmte Bellagio Casino wurde zum Schauplatz zahlreicher Casino-Raubüberfälle © Michelle_Raponi/pixabay.com

Seine Freude über die erbeuteten Chips währte allerdings nicht lange. Carelo musste diese Chips in Umlauf bringen und versuchte, sie über das Internet zu verkaufen. Knapp zwei Monate nach seiner Tat wurde er gefasst und zu einer Haftstrafe von 3 Jahren und 11 Monaten verurteilt. Die Höhe der Beute in Verbindung mit der spektakulären Flucht bringt dem Biker Bandit noch heute einen zweifelhaften Ruhm ein.

Osteuropäische Trickbetrüger rauben das Ritz Casino in London aus

Im Jahr 2004 betraten drei Osteuropäer das berühmte Ritz Casino in London. Die drei Männer hatten jedoch nicht geplant, das Casino zu überfallen. Sie hatten ein Laser-Scanning System für das Smartphone entwickelt, mit dem sie sich einen entscheidenden Vorteil beim Roulette verschaffen wollten.

Durch den Laser-Scanner konnten sie die Geschwindigkeit der Roulette-Kugel berechnen. Die Geschwindigkeitsmessung bot ihnen den Vorteil, die wahrscheinlichsten Zahlen auf dem Roulette-Kessel erkennen zu können.

Und tatsächlich ging ihr Plan auf. Mit ihrem System konnten die drei Männer insgesamt 1,3 Millionen GBP erbeuten. Ihr Siegeszug hielt jedoch nicht lange an und die Bande wurde schließlich verhaftet, als der Betrug auffiel.

Von dem ergaunerten Geld fehlt jedoch bis heute jede Spur. Ermittler gehen davon aus, dass das Geld in die Taschen von kriminellen Glücksspiel Bossen in Osteuropa geflossen sei.

Die kriminelle Energie und der Einfallsreichtum der Täter machen diesen Fall zu einem der spektakulärsten Casino-Überfälle in Großbritannien.

Überfall auf das Bellagio Casino in Las Vegas wird umgehend geklärt

Im Jahr 2000 überfielen drei bewaffnete Männer das berühmte Bellagio Casino in Las Vegas und erbeuteten rund 160.000 US-Dollar.

Unter den drei Tätern befand sich neben Luis Suarez und Oscar Sanchez mit Jose Vigoa ein erfahrener Bankräuber, der wegen diverser Überfälle bereits einige Haftstrafen absitzen musste. Trotz seiner Erfahrung im kriminellen Milieu gelang es ihm nicht, sein Gesicht vor den Überwachungskameras zu verbergen.

Obwohl der Casino-Raub gelang, stelle sich Sanchez nur wenige Tage später der Polizei. Er verriet seine zwei Mittäter, sodass alle drei zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt wurden. Nach seiner Inhaftierung beging der geständige Sanchez Selbstmord.

Mitarbeiter stiehlt 500.000 US-Dollar im Stardust Casino-Hotel in Las Vegas

Einer der unauffälligsten Casino-Überfälle ereignete sich in den USA im Jahr 1992. Bill Brennan, ein langjähriger Mitarbeiter des Stardust Casino Hotels in Las Vegas, nutzte das Vertrauen des Sicherheitspersonals und stahl Chips im Gesamtwert von 500.000 US-Dollar. Das einfache und nahezu geräuschlose Vorgehen macht diesen Fall besonders außergewöhnlich.

Nach Dienstende steckte Bill Brennan die Chips in seine Tasche, verabschiedete sich wie jeden Tag von seinen Kollegen und ging nach Hause. Bis heute konnte Bill Brennan nicht gefasst werden. Dies macht den wohl elegantesten Casino-Räuber zu einem der meistgesuchten Männer der Vereinigten Staaten.

Fahrer stehlen Geldtransporter mit 2,5 Millionen US-Dollar

Einige spektakuläre Casino-Raubüberfälle fanden nicht direkt in der Spielbank statt. Dies musste das Circus Circus Casino erfahren, als ein Geldtransporter mit insgesamt 2,5 Millionen US-Dollar verschwand.

Heather Tallchief arbeitete bei einem Geldtransport-Unternehmen und sollte den Transporter zum Circus Circus Casino in Las Vegas bringen. Dort kam sie mit ihrem Transporter aber nie an. Ab diesem Zeitpunkt fehlte von der Flüchtigen jede Spur.

Erst nach über 12 Jahren konnte das Rätsel um den verschwundenen Geldtransporter gelöst werden. Heather Tallchief stellte sich der Polizei und gab an, dass sie von ihrem damaligen Lebensparter Roberto Solis zu dieser Tat angestiftet worden sei. Solis habe sie jedoch betrogen und sei mit der gesamten Beute verschwunden.

Das Paar habe sich mit dem Geld zuvor in die Niederlande abgesetzt. Von Roberto Solis und den 2,5 Millionen US-Dollar fehlt bis heute jede Spur. Auch Tallchief könne laut eigener Aussage keine Angaben zum Aufenthaltsort ihres Ex-Partners machen.

Live-Poker-Dealer mit Minikameras getäuscht

Croupiers sind im Glücksspiel gut geschult und kennen in der Regel sämtliche Tricks und Kniffe der Casino-Besucher. Bei Betrugsfällen in insgesamt sechs Londoner Casinos wäre jedoch auch jeder noch so erfahrene Croupier machtlos gewesen.

Eine Gruppe von drei Pokerspielern verschaffte sich einen entscheidenden Vorteil beim Live-Poker. Eine Person aus der Gruppe versteckte in ihrem Ärmel eine winzige Miniaturkamera und zeichnete den Croupier beim Verteilen der Karten auf. Die Daten wurden zur Auswertung an einen Komplizen in einem Fahrzeug vor dem Casino übertragen.

Dieser übermittelte die Informationen wiederum an die dritte Person der Gruppe, die sich ebenfalls als Spieler am Pokertisch befand. Hierdurch verschaffte sich das Trio den entscheidenden Vorteil und erbeutete insgesamt über 200.000 GBP. Die Freude währte an diesem Abend jedoch nicht lange, da die Betrüger auffielen und umgehend festgenommen wurden.

Betrüger-Duo erbeutet 32 Millionen Dollar in Australien

Im Jahr 2014 wurde das Video-Überwachungssystem des Crown Hotel & Casino in Perth manipuliert. Hierdurch gelang es einem Betrüger, seinem Komplizen wichtige Informationen zu übermitteln. Sein Partner wusste genau, wie viele Chips er beim Poker in welcher Runde setzen sollte und welche Karten seine Mitspieler in den Händen hielten.

Spielautomaten im Crown Casino in Perth, Australien

Im The Crown Hotel & Casino in Perth,Australien wurden 2014 insgesamt 32 Millionen Dollar erbeutet © The West Australian/thewest.com.au

Nach nur wenigen Runden gewann der Spieler insgesamt 32 Millionen Dollar. Dies fiel jedoch auch dem Casino-Personal auf. Die Angestellten des Casinos schritten unverzüglich ein und klärten den Betrug auf. Das gesamte Geld musste umgehend zurückgezahlt werden. Außerdem wurde ein lebenslanges Hausverbot für die Täter im The Crown Hotel & Casino verhängt.

Überfall auf das Grand Casino in Basel

Im Jahr 2010 wurde das Grand Casino in Basel von 10 vermummten Männern mit Maschinengewehren überfallen. Die kriminelle Bande schaffte es, mehrere 100.000 Euro und Schweizer Franken zu erbeuten.

Es gelang der Gruppe jedoch nicht, einen großen Tresor im Keller des Casinos zu öffnen. Anschließend flüchteten sie über die französische Grenze. Auch nach intensiven Ermittlungen fehlt von den Tätern bis heute jede Spur.

Grand Casino Basel

Zehn vermummte Männer überfielen das Grand Casino in Basel im Jahr 2010. © Guidle/guidle.com

Weder zur weiteren Fluchtroute noch zum aktuellen Aufenthaltsort und der Identität der Männer können Angaben gemacht werden. Hierbei handelt es sich um einen der größten Casino-Überfälle in der Schweiz.

Luxemburger Casino wird um fünfstelligen Betrag beraubt

Ein weiterer Casino-Überfall ereignete sich im Casino 2000 im luxemburgischen Bad Mondorf. Im Jahr 2011 überfielen bewaffnete Männer die Spielbank und erbeuteten im Kassenbereich einen fünfstelligen Betrag.

Auch in diesem Fall konnten die Täter erneut unerkannt entkommen und flüchteten über die französische Grenze. Das Fluchtauto wurde einige Tage später in einem Vorort von Metz (Frankreich) sichergestellt.

Mysteriöser Casino-Überfall im Mandalay Bay

Im März 2005 fand im Mandala Bay Casino in Las Vegas ein mysteriöser Casino-Überfall statt. Zwei maskierte Männer bedrohten das Personal mit einer Schusswaffe und flohen anschließend mit der Beute. Anschließend konnten keine Angaben zum Tathergang gemacht werden.

Auch fand das Mandala Bay Casino keine Erklärung dafür, wie die beiden Casino-Räuber überhaupt in den Kassenbereich gelangten. Bis heute fehlt von den Tätern und der Beute jede Spur.

Der spektakuläre Poker-Raub von Berlin

Hyatt Hotel Berlin

Der Pokerraub von Berlin gehört zu den spektakulärsten Überfällen in Deutschland. © TZ/tz.de

Einer der spektakulärsten Casino-Überfälle in Deutschland ereignete sich im März 2010. Zu dieser Zeit fand die European Poker Tour (EPT) im Berliner Grand Hyatt Hotel statt. An diesem Pokerturnier nahmen über 1000 Teilnehmer teil. Es ging um ein Preisgeld von insgesamt 4,6 Millionen Euro.

Am Tattag trafen sich die vier späteren Räuber (damals zwischen 19 – 21 Jahren) zunächst in einem Schnellimbiss und besprachen den Casino-Raub. Nachdem Sturmmasken und eine Machete verteilt wurden, stürmen sie den Eingangsbereich des Hyatt Hotels. Unter den Teilnehmern brach große Panik aus. Viele Spieler verstecken sich unter den Pokertischen.

Trotz Handgemenge mit dem Sicherheitspersonal gelang es den Tätern, insgesamt 242.000 € zu erbeuten. Bei dem Überfall gingen die vier Casino-Räuber jedoch sehr fahrlässig vor.

Einer von ihnen trug keine Handschuhe, sodass zahlreiche Fingerabdrücke sichergestellt werden konnten. Auf der Flucht wurden die Täter von zahlreichen Überwachungskameras in ihrem Fluchtfahrzeug aufgenommen und ein Zeuge notierte sogar das Kennzeichen.

Nur kurze Zeit später konnten alle vier Casino-Räuber festgenommen und zu Haftstrafen zwischen 3 und 4 Jahren verurteilt werden. Neben den vier jungen Tätern wurden auch die Drahtzieher gefasst, die die jungen Täter in der Berliner Halbwelt angeheuert hatten.

Solange viel Geld in Umlauf ist, werden weiterhin Casino-Raubüberfälle vorkommen. In den meisten Fällen enden diese jedoch mit Festnahmen und den damit verbundenen Haftstrafen. Es ist davon auszugehen, dass die Casinos ihre Sicherheitsvorkehrungen weiterhin verstärken werden, um Casino-Raubüberfälle zu verhindern.

Author: Kevin Hughes