Frauen Snooker Weltmeisterschaft: Yulu gewinnt WM-Titel

Aufnahme von Bai Yulu mit dem Siegerpokal.

Bai Yulu, 20, hat das Finale der diesjährigen World Women’s Snooker Championship in China gewonnen und sich damit zum ersten Mal zur Weltmeisterin gekrönt. In einem spannenden Finale setzte sie sich gegen die ehemalige Weltmeisterin Mink Nutcharut, 24, durch und gewann das Preisgeld von 10.000 GBP (ca. 11.700 Euro). Wir fassen die Highlights des Finales zusammen und stellen die bekanntesten Snooker-Spielerinnen und ihre größten Erfolge vor.

Aufnahme von Bai Yulu mit dem Siegerpokal.

Der Weltmeistertitel ermöglicht es Bai Yulu, in der kommenden Saison auf der Main Tour der Männer zu spielen. © Womens Snooker

Bai Yulu holt ersten Weltmeistertitel

Bai Yulu hat sich mit 20 Jahren erstmals zur Weltmeisterin im Frauen Snooker gekrönt. Die Chinesin gewann das spannende Finale der World Women’s Snooker Championship [Link auf Englisch] in Dongguan, China, gegen die Weltranglistenerste Nutcharut aus Thailand mit 6:5.

Vor dem Finale galt Bai Yulu als Favoritin. Sie hat eine starke Weltmeisterschaft gespielt und dabei im Halbfinale sogar Reanne Evans, 38, ausgeschaltet, die die Frauen Snooker-Weltmeisterschaft insgesamt 12-mal gewinnen konnte.

Das Finale startete mit einer starken Leistung von Bai Yulu, die vor der Pause mit 3:1 in Führung ging. Dabei gelang ihr ein Break von 122. Damit hat sie das höchste Break der ganzen Weltmeisterschaft gespielt. In einem Finale der WM wurde außerdem noch nie ein höheres Break gespielt.

Nutcharut kam stärker aus der Pause, gewann drei Frames in Folge und ging dadurch erstmal in Führung. Bai Yulu kam jedoch stark zurück und gewann die nächsten zwei Frames, sodass es 5:4 stand. Beide Frauen spielten den zehnten Frame hoch konzentriert. Nach einem packenden Duell konnte Nutcharat ihn für sich entscheiden.

Mit einem Stand von 5:5 sollte die Entscheidung im letzten Frame fallen. Beide Spielerinnen hatten ihre Chancen. Die Nerven schienen blank zu liegen und beide vergaben mehrfach Chancen. Bai Yulu konnte sich schlussendlich durchsetzen und gewann vor heimischem Publikum ihren ersten WM-Titel.

Für den Gewinn des Weltmeistertitels erhält sie ein Preisgeld von 10.000 GBP (ca. 11.700 Euro). Sie bekommt außerdem eine Zwei-Jahres-Karte für die World Snooker Tour. Das heißt, dass sie sich dadurch mit den männlichen Snooker-Spielern messen kann.

Der Weltmeistertitel verschafft ihr zudem die Teilnahme an der WM-Qualifikation sowie an der Champions of Champions.

Wer sind die erfolgreichsten Snooker-Spielerinnen?

Die Snooker-Weltmeisterschaft der Frauen wird bereits seit 1976 gespielt. In dieser Zeit ist es insgesamt 15 Frauen gelungen, den Titel zu gewinnen. Wir stellen drei erfolgreiche und noch aktive Snooker-Spielerinnen vor.

Reanne Evans

Reanne Evans ist die erfolgreichste Snooker-Spielerin aller Zeiten. Die Britin konnte den Weltmeistertitel 12-mal gewinnen und ist damit alleinige Rekordhalterin. Die zweitplatzierte Allison Fisher, 56, konnte den Titel lediglich siebenmal holen.

Von 2005 bis 2014 hat Evans den WM-Titel zehnmal in Folge gewonnen. Bei den Männern wäre eine solch herausragende Leistung undenkbar. Es gelang ihr außerdem, 90 Spiele ohne eine Niederlage zu gewinnen und mit 140 das höchste Break auf der Women’s Tour zu spielen.

Ng on Yee

Ng on Yee, 33, ist dreimalige Weltmeisterin im Snooker der Frauen. Sie stammt aus Hongkong und hat im Alter von 13 Jahren angefangen, Snooker zu spielen. Nachdem ihr Vater sie trainiert hat, konnte sie schon in jungen Jahren verschiedene Turniere gewinnen.

Sie hat den Weltmeistertitel in den Jahren 2015, 2017 und 2018 gewonnen. Dabei führte sie etwa für ein Jahr die Weltrangliste der Frauen [Link auf Englisch] an. Für ihren Erfolg im Snooker der Frauen hat Ng on Yee in ihrer Heimat Hongkong zahlreiche Auszeichnungen erhalten.

Bai Yulu

Bai Yulu ist die aktuelle Weltmeisterin im Snooker der Frauen. Damit ist sie die erste Chinesin, die den Titel gewinnen konnte. Bai Yulu spielt erst seit dem Jahr 2019 professionell Snooker. 2023 nahm sie erstmals an der Weltmeisterschaft der Frauen teil und schaffte es direkt bis in das Finale. Sie verlor jedoch mit 3:6 gegen Baipat Siripaporn, 24.

Für Bai Yulu hat Dungguan, der Austragungsort der diesjährigen Frauen-Weltmeisterschaft, eine besondere Bedeutung. Als sie noch klein war, zog ihre Familie nach Dungguan, wo Bai Yulu ihre Kindheit verbrachte. Somit hat sie ihren ersten Weltmeistertitel vor heimischem Publikum gewonnen.

Snooker World Open in Yushan in vollem Gange

Die Snooker Weltmeisterschaft der Frauen ist nicht das einzige Snooker-Turnier, das in China ausgetragen wird. Derzeit werden die World Open der Männer in Yushan gespielt. Das Turnier ist in vollem Gange und wird am 24. März mit dem großen Finale enden.

Aktuell wird die dritte Runde ausgetragen. Überraschenderweise sind mit Mark Allen, 38, Luca Brecel, 29, und John Higgins, 48, bereits drei Favoriten ausgeschieden. Schon in der jetzigen Vorrunde sind viele Fans vor Ort und feuern die Spieler an. Die Ränge sind gut gefüllt und die Stimmung scheint ausgelassen zu sein.

Ein Blick auf das Preisgeld zeigt, dass der Sieger des Turniers 170.000 GBP (ca. 198.000 Euro) erhält. Diese Summe ist knapp 17-Mal höher als das Preisgeld für den Gewinn der Snooker-Weltmeisterschaft der Frauen.

Wie erfolgreich ist Frauen-Snooker?

Die Sportart Snooker wird derzeit von den Männern dominiert. Das zeigt sich unter anderem an den Preisgeldern, die bei den Frauen deutlich niedriger liegen. Bai Yulu hat für den Gewinn der Weltmeisterschaft 11.700 Euro erhalten. Im Vergleich dazu liegt das Preisgeld bei den Männern bei 585.000 Euro.

Viele Snooker-Spielerinnen, vor allem die Rekordweltmeisterin Reanne Evans, haben sich in der Vergangenheit kritisch in Bezug auf die niedrigen Preisgelder geäußert. So sagte Evans, dass sie lange Zeit bei ihren Eltern leben musste, da sie sich keine eigene Wohnung habe leisten können. Viele Spielerinnen betreiben Snooker nicht hauptberuflich, sondern haben darüber hinaus einen festen Job.

In den letzten Jahren hat sich jedoch einiges getan. Seit dem Jahr 2021 spielen die zwei besten Spielerinnen auf der Main Tour der Männer mit. Bei der Frauen Weltmeisterschaft in China wurde außerdem zum ersten Mal vor Publikum gespielt. Zuvor fanden die Partien in Clubs ohne Zuschauer statt.

Die Halle in Dungguan hat 1.500 Sitzplätze, die zum Finale gut gefüllt waren. Auch an der Qualität der Spiele lässt sich erkennen, dass Frauen Snooker sich in den letzten Jahren stark weiterentwickelt hat.

Ronnie O’Sullivan will Spielerinnen unterstützen

Auch Ronnie O’Sullivan, 48, hat sich bereits öffentlich zu dem starken Ungleichgewicht zwischen dem Snooker der Männer und der Frauen geäußert. Der siebenfache Weltmeister hat in einem Interview auf Nachfrage von Reanne Evans erklärt, dass die Frauen eine eigene Tour verdienen würden. Er halte es für unfair, dass nur zwei Frauen bei den Männern mitspielen dürfen:

Ich denke, ihr Spielerinnen verdient so viel mehr als das, was ihr von dem Sport bekommt. Ihr solltet nicht auf der Tour der Männer spielen müssen. Ihr spielt alle gut. Alle Spielerinnen sind fantastisch. Ich würde gerne etwas für euch tun.– Ronnie O’Sullivan, siebenfacher Snooker-Weltmeister der Männer, Eurosport

Er hob außerdem hervor, dass Evans sogar zwölf Weltmeistertitel gewonnen hat und er als Rekordweltmeister der Männer lediglich sieben. O’Sullivan habe das Ziel, den Snooker der Frauen nach seiner aktiven Karriere zu unterstützen. Dann hätte er mehr Zeit und könne Einfluss darauf nehmen, den Spielerinnen zu helfen.

Author: Kevin Hughes