Judd Trump: Snooker-Wunderkind, Weltmeister und Taktik-Experte Judd Trump: Snooker-Wunderkind, Weltmeister und Taktiker

Aufnahme von Judd Trump bei den German Masters im Jahr 2014.

Judd Trump, 34, ist einer der besten Snooker-Spieler der letzten Jahre. Mit seinem einzigartigen Spielstil und seiner besonnenen Art ist The Ace in wenigen Jahren in die Snooker-Elite aufgestiegen und konnte sich bereits mit einem Weltmeistertitel belohnen. Kritiker bemängeln jedoch, er würde zu wenig aus seinem großen Potenzial machen. Wir werfen einen Blick auf die Karriere von Judd Trump und seine besondere Spielweise.

Aufnahme von Judd Trump bei den German Masters im Jahr 2014.

Wird sich Judd Trump in dieser Saison erneut zum Weltmeister küren? © Wikipedia

Bisherige Erfolge von Judd Trump

Schon in jungen Jahren galt Judd Trump als großes Talent im Snooker. Er gewann einmal den U13-Titel und dreimal den U15-Titel in England. Sein Talent blieb nicht lange unentdeckt, sodass er für die Saison 2005/2006 eine Wildcard für die Main Tour der WST [Link auf Englisch] erhielt. Mit gerade einmal 16 Jahren spielte er gegen die Welt-Elite im Snooker.

In den darauffolgenden Saisons kletterte er auf der Weltrangliste immer weiter nach oben und konnte sich für verschiedene Endrunden qualifizieren. Dabei besiegte er unter anderem Größen wie Shaun Murphy, 41, Ronnie O’Sullivan, 48, und Stephen Hendry, 55. In der Saison 2012/2013 gelang es ihm dann erstmalig, wenn auch nur für eine kurze Zeit, die Weltrangliste der WST [Link auf Englisch] anzuführen.

In den darauffolgenden Jahren machte Trump mit verschiedenen Titelgewinnen auf sich aufmerksam. So konnte er etwa die Australian Goldfield Open, den World Grand Prix, die Players Championship und weitere Turniere gewinnen.

In der Saison 2018/2019 folgte Trumps Sternstunde. Er gewann die Northern Ireland Open, das Masters und den World Grand Prix. Er schaffte es bei der Snooker-Weltmeisterschaft 2019 ins Finale und konnte sich mit einem Sieg von 18:9 gegen John Higgins, 48, erstmalig zum Weltmeister krönen.

Es ist bislang Trumps einziger Erfolg bei der Snooker-Weltmeisterschaft. Im darauffolgenden Jahr schied er im Viertelfinale gegen Kyren Wilson, 32, aus. Im Jahr 2022 erreichte Trump dann erneut das Finale der Snooker-Weltmeisterschaft. Er verlor jedoch mit 13:18 gegen Ronnie O’Sullivan. Bei der Weltmeisterschaft 2023 schied Trump völlig überraschend schon in der ersten Runde gegen Anthony McGill, 33, aus.

In seiner professionellen Karriere hat Judd Trump bereits 36 Ranglisten- und Einladungsturniere gewonnen. Dazu zählen neben dem Weltmeistertitel auch die UK Championship, die German Masters sowie die Masters.

Weltmeister mit viel ungenutztem Potenzial

Dass Judd Trump einer der talentiertesten Snooker-Spieler der jüngeren Geschichte ist, ist unbestritten. Viele Experten kritisieren jedoch, dass Trump nicht genug aus seinem riesigen Potenzial mache und sind der Meinung, dass er noch viel mehr Titel gewinnen könne.

Obwohl Trump in der Regel sehr konstant spielt, kann er seine volle Leistung manchmal nicht abrufen. Ein Beispiel dafür ist sein Ausscheiden in der ersten Runde der Weltmeisterschaft 2023.

Auch bei den Riyadh Season World Masters gab es einen solchen Moment. Trump hatte konstant gut gespielt und es bis ins Halbfinale des ersten saudi-arabischen Snooker-Turniers geschafft. Im Duell mit Ronnie O’Sullivan unterliefen Trump jedoch viele Fehler und er konnte seine Top-Leistung nicht abrufen. Er verlor mit 1:4 und sprach nach seinem Ausscheiden selbst von einer seiner schlechtesten Leistungen in seiner gesamten Profi-Karriere.

Ich habe nicht gut gespielt. Ich habe mich furchtbar gefühlt. Ich habe mich unsicher gefühlt. Das war eine meiner schlechtesten Leistungen seit Langem. Selbst, als er mir Chancen gegeben hat, wusste ich, dass ich sie nicht nutzen kann.– Judd Trump, Snooker-Spieler, Eurosport

Offensive Spielweise par excellence

Judd Trump begeistert die Snooker-Fans vor allem mit seiner offensiven und einzigartigen Spielweise. Er spielt sehr angriffslustig und versucht, jeden Ball zu lochen. Selbst ein sicher geglaubter Ball kann von Trump oft gelocht werden. Damit erinnert sein Mut stellenweise an den seines größten Konkurrenten Ronnie O’Sullivan, der ebenfalls jedes Risiko eingeht, um die Bälle zu lochen.

Trumps Spiel ist jedoch oftmals Fluch und Segen zugleich. Obwohl es ihm oft gelingt, die risikoreichen Bälle zu spielen, scheitert er dabei auch oft genug. Das gilt vor allem dann, wenn seine Gegner sich auf seine Spielweise einstellen können. Dann kann es passieren, dass Trump an seiner eigenen Spielweise scheitert und sich nicht gegen seine Kontrahenten durchsetzen kann.

Jahrhundertstoß im Finale der German Masters 2021

Durch seine offensive Spielweise und sein großes Talent sind Trump in seiner Karriere bereits zahlreiche unglaubliche Spielzüge gelungen. Besonders erwähnenswert ist sein Stoß im Halbfinale der German Masters 2021. Trump lag gegen Barry Hawkins, 44, mit 1:5 zurück und wollte im siebten Frame den Tisch komplett abräumen.

Er versenkte Grün in der oberen rechten Ecktasche. Der Spielball kam dabei perfekt hinter Braun zum Stillstand [Video auf Englisch]:

Trump sagte nach dem Spiel, dass einem Spieler ein solcher Ball nur einmal im Leben gelingen würde. Selbst sein Gegner Barry Hawkins quittierte den Stoß mit einem breiten Lächeln.

Hervorragende Saison 2023/2024

In der laufenden Snooker-Saison 2023/2024 hat sich Judd Trump in den meisten Spielen in Bestform gezeigt. Er hat bereits vier Turniere gewonnen: die English Open, die Wuhan Open, die Northern Ireland Open und die German Masters. Dabei hat er drei Ranglistenturniere in Folge gewonnen, was bislang erst fünf Snooker-Spielern gelungen ist. Trump schaffte es zudem ins Finale der European Masters und des World Grand Prix.

Bis auf wenige Ausnahmen zeigte sich Trump in dieser Saison sehr konstant und nervenstark. Derzeit nimmt er an den World Open in Yushan, China, teil. Dort konnte er sich bereits mit einem ungefährdeten 5:2 gegen Rory Thor, 35, durchsetzen. In der zweiten Runde wird er auf Sanderson Lam, 30, treffen.

Auch für die anstehende Tour Championship vom 1. – 7. April ist Judd Trump bereits qualifiziert. Es steht derzeit noch nicht fest, gegen welchen Gegner er antreten wird. Bei dem Turnier werden die zwölf besten Spieler des Ein-Jahres-Rankings gegeneinander antreten.

Holt sich Trump seinen zweiten Weltmeistertitel?

Nachdem Trump in der laufenden Saison sehr gut gespielt und bereits vier Titel gewonnen hat, gilt er auch als Favorit für die kommende Weltmeisterschaft. Derzeit kommt es laut den Sportwettenquoten zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Judd Trump und Ronnie O’Sullivan:

Ronnie O’Sullivan: 3

Judd Trump: 4

Mark Selby: 7

Mark Allen: 14

Neil Robertson: 14

Die Snooker-Weltmeisterschaft wird vom 20. April – 6. Mai im Crucible Theatre in Sheffield ausgetragen. Das News-Team von OnlineCasinosDeutschland.com wird bis dahin über die zwei Ranglistenturniere berichten und die Sportwettenquoten im Auge behalten.

Author: Kevin Hughes