Lottoschein mit 36 Millionen US-Dollar Gewinn verfällt

Lottokugeln

Im US-Bundesstaat Florida ist ein Lottoschein mit einem Gewinn von 36 Millionen US-Dollar (33,17 Millionen Euro) verfallen. Der Gewinner verpasste es, den Lottoschein innerhalb der gesetzlichen Abholfrist von 180 Tagen einzulösen. Es handelte sich um einen Lottogewinn der Mega Millions Lotterie.

Lottokugeln

Ein Lottogewinn in Höhe von 36 Millionen US-Dollar (33,17 Millionen Euro) ist im US-Bundesstaat Florida verfallen, da der Gewinn nicht innerhalb der Abholfrist von 180 Tagen angefordert wurde (Symbolbild). © OnlineCasinosDeutschland/designer.microsoft.com/

Lottospieler verpasst Mega Millions Jackpot in Millionenhöhe

Ein Lottospieler aus dem US-Bundesstaat Florida hat den womöglich größten Lottogewinn seines Lebens verpasst. Laut einem Artikel der Süddeutschen Zeitung sei der Lottogewinn nicht rechtzeitig abgeholt worden und der Gewinn somit verfallen.

Der Lottoschein mit dem Mega Millions Jackpot-Gewinn sei in einer Filiale eines Supermarkts in Jacksonville abgegeben worden. Der Lottospieler habe die Gewinnzahlen 8, 39, 42, 57, 63 und die Superzahl 7 korrekt vorhergesagt. Die Lotteriegesellschaft in Florida habe zudem bestätigt, dass die Chance auf den Gewinn des Mega Millions Jackpot bei eins zu 320 Millionen liege.

Verfallene Lottogewinne in Deutschland

Lottoquittungen

Auch in Deutschland kommt es immer wieder vor, dass Lottoquittungen nicht eingereicht werden und die gesetzliche Abholfrist von drei Jahren verpasst wird. ©Erik Mclean/unsplash.com

Aufgrund eines verlorenen Lottoscheins hat ein Lottospieler in den USA einen Gewinn in Millionenhöhe verpasst. Doch auch in Deutschland sind in der Vergangenheit immer wieder Lottoscheine mit hohen Gewinnsummen nicht eingelöst worden. Die deutschen Lotteriegesellschaften führen zwar keine offizielle Statistik darüber, dennoch gibt es einige bekannte Fallbeispiele, in denen Spieler einen hohen Gewinn nicht abgeholt haben.

Im April 2017 ist in Baden-Württemberg ein Lottoschein der Lotterie 6 aus 49 mit einem Gewinn von 11,3 Millionen Euro nicht eingelöst worden. An den Lottoannahmestellen wurden sogar Plakate ausgehängt, um den Lottospieler auf seinen Gewinn aufmerksam zu machen. Alle Bemühungen waren jedoch vergebens und der Gewinn verfiel trotz der in Deutschland geltenden dreijährigen Abholfrist. Anschließend wurde die hohe Summe für gemeinnützige Zwecke gespendet.

Im vergangenen Jahr lief zudem die Abholfrist für einen Gewinn in Höhe von 1 Million Euro bei der Lotterie BayernMillionen für einen Spieler ab. Die Gewinnsumme wurde anschließend von Lotto Bayern an einen gemeinnützigen Fonds überwiesen.

Besser machte es hingegen Lottogewinner Kürsat Yildirim aus Dortmund. Er forderte seinen Gewinn von 9,9 Millionen Euro im September 2022 rechtzeitig an und verriet anschließend seine Glücksspielstrategie in der Öffentlichkeit.

Öffentlicher Aufruf erreicht den Millionengewinner in Florida nicht

Die Lotteriegesellschaft in Florida ließ nichts unversucht, um den Lottogewinner zu erreichen und ihm zu seinem Glück zu verhelfen. Doch auch nach einem großen öffentlichen Aufruf meldete sich niemand, um den hohen Gewinn aus der Mega Millions Lotterie abzuholen. Von der Gewinnsumme gehen nun 20 % zurück in den Mega Millions Jackpot. Die restlichen 80 % werden hingegen für gemeinnützige Zwecke in den USA gespendet.

Author: Kevin Hughes