Oppenheimer laut Wettquoten großer Favorit

Aufnahme von mehreren Personen, die vier Oscars in den Händen halten.

Am 10. März wird die 96. Oscarverleihung im Dolby Theatre in Los Angeles stattfinden. Gut einen Monat vor der Vergabe sind nicht nur die Nominierungen, sondern auch die möglichen Gewinner in aller Munde. Wir fassen zusammen, welche Filme, Schauspieler und Regisseure laut den Wettquoten auf einen Erfolg hoffen dürfen.

Aufnahme von mehreren Personen, die vier Oscars in den Händen halten.

Die diesjährigen Oscars versprechen in vielen Kategorien spannende Entscheidungen (Symbolbild). © Featureflash Photo Agency/shutterstock.com

Bester Film

Die Kategorie Bester Film ist eine der wichtigsten bei den Oscars [Link auf Englisch]. Ein Film konnte im vergangenen Jahr besonders viele Menschen begeistern: Oppenheimer.

Die Buchmacher sehen das Geschichtsdrama als Topfavoriten in der Kategorie bester Film:

Oppenheimer: 1,14

Poor Things: 10,00

The Holdovers: 13,00

Anatomy of a Fall: 21,00

Barbie: 21,00

The Zone of Interest: 21,00

Killers of the Flower Moon: 29,00

American Fiction: 51,00

Past Lives: 81,00

Maestro: 100,00

Der Film Oppenheimer, der auf wahren Begebenheiten beruht, erzählt die Lebensgeschichte von J. Robert Oppenheimer, der als Vater der Atombombe gilt. Im Zweiten Weltkrieg leitete er in den USA das Manhattan-Projekt und wurde damit beauftragt, eine Nuklearwaffe zu entwickeln.

Der Film hat das Publikum vor allem mit der eindrucksvollen Darstellung der inneren Zerrissenheit Oppenheimers berührt. Auch die aufwendigen Inszenierungen, unter anderem des ersten Atomtests, haben die Zuschauer beeindruckt. Oppenheimer ist insgesamt für 13 Oscars nominiert.

Bester Hauptdarsteller

Cillian Murphy bei den International Film Festival Awards im Januar 2024.

Wird Cillian Murphy bei der diesjährigen Oscarverleihung seinen ersten Oscar gewinnen?© Featureflash Photo Agency/shutetrstock.com

Auch die Kategorie Bester Hauptdarsteller gehört zu den sogenannten Big Five bei den Oscars. Dabei handelt es sich um die fünf wichtigsten Kategorien der Preisverleihung.

Die Wettquoten sehen Cillian Murphy für seine Darstellung von J. Robert Oppenheimer als großen Favoriten in dieser Kategorie:

Cillian Murphy – Oppenheimer: 1,44

Paul Giamatti – The Holdovers: 3,25

Bradley Cooper – Maestro: 10,00

Jeffrey Wright – American Fiction: 26,00

Colman Domingo – Rustin: 34,00

Der irische Schauspieler Cillian Murphy wurde nach der Premiere von Oppenheimer für seine herausragende schauspielerische Leistung gefeiert. Für viele Zuschauer hat er die Rolle des ruhigen Physikers authentisch präsentiert. Trotz der langen Dialoge hat Murphy die Figur mit Leben und Spannung gefüllt.

Für den 47-jährigen Murphy ist es die erste Oscar-Nominierung. Obwohl er bereits in vielen hochkarätigen Filmen mitgewirkt hat, wurde er einem breiten Publikum erst im Jahr 2013 bekannt, als er die Hauptrolle in der Serie Peaky Blinders – Gangs of Birmingham übernommen hat.

Beste Hauptdarstellerin

Aufnahme der Schauspielerin Lily Gladstone bei den Annual Critics Choice Awards im Januar 2024.

Lily Gladstone ist die erste indigene Frau mit einer Oscar-Nominierung. © Kathy Hutchins/shutterstock.com

Neben dem besten Hauptdarsteller wird bei den 96. Oscars auch die Beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet. Die Buchmacher geben Emma Stone und Lily Gladstone gute Chancen auf den Sieg:

Emma Stone – Poor Things: 1,80

Lily Gladstone – Killers of the Flower Moon: 2,50

Sandra Huller – Anatomy of a Fall: 15,00

Carey Mulligan – Maestro: 41,00

Anette Bening – Nyad: 51,00

Die Kategorie der besten Hauptdarstellerin ist in den letzten Wochen in den Medien viel diskutiert worden. Kritiker bemängeln, dass Margot Robbie für die Rolle als Barbie nicht nominiert worden ist.

Für positive Schlagzeilen hat hingegen die Nominierung von Lily Gladstone gesorgt: Sie ist die erste indigene Frau, die für einen Oscar nominiert worden ist. Laut den Wettquoten könnte es in dieser Kategorie ein enges Rennen zwischen ihr und Emma Stone geben.

Oppenheimer und Barbie räumen bei den Grammy Awards ab

Rund einen Monat vor der Oscarverleihung finden traditionell die Grammy Awards statt. Anhand der Grammy-Gewinner lassen sich oftmals schon erste Tendenzen für die anstehenden Oscars ableiten.

Dieses Jahr sind die Grammys am 5. Februar vergeben worden. Dabei zählten die Filme Oppenheimer und Barbie zu den Gewinnern [Link auf Englisch]. Barbie The Album, der Soundtrack zu dem gleichnamigen Film, wurde als bester zusammengestellter Soundtrack für visuelle Medien ausgezeichnet.

Oppenheimer hat den Grammy für den besten komponierten Soundtrack für visuelle Medien gewonnen.

Beste Regie

In der Kategorie Beste Regie liegt Christopher Nolan bei den Buchmachern weit vor seiner Konkurrenz. Nolan, der bei dem Film Oppenheimer Regie geführt hat, gilt in dieser Kategorie als klarer Favorit:

Christopher Nolan – Oppenheimer: 1,05

Yorgos Lanthimos – Poor Things: 17,00

Martin Scorsese – Killers of the Flower Moon: 17,00

Justine Triet – Anatomy of a Fall: 19,00

Jonathan Glazer – The Zone of Interest: 21,00

Christopher Nolan wird als einer der erfolgreichsten Regisseure aller Zeiten angesehen. Bei zahlreichen bekannten Filmen, wie etwa Dunkirk, The Dark Knight, Inception oder Memento hat er Regie geführt.

Nolan wird auch als Meister der verschachtelten Erzählung beschrieben und wurde bereits über 100-mal für verschiedene Auszeichnungen nominiert. Obwohl er bereits achtmal für einen Oscar nominiert wurde, konnte er die Auszeichnung noch nie gewinnen. Das könnte sich in diesem Jahr ändern, denn er ist mit Oppenheimer für insgesamt drei Oscars nominiert.

Bestes adaptiertes Drehbuch

Zu den Big Five bei den Oscars zählt auch die Auszeichnung für das Beste adaptiere Drehbuch. Wie in vielen weiteren Kategorien liegt auch hierbei Oppenheimer laut den Wettquoten vorne:

Oppenheimer: 1,00

Barbie: 3,50

American Fiction: 4,00

Poor Things: 6,00

The Zone of Interest: 21,00

Doch auch Barbie und American Fiction werden gute Chancen auf den Sieg zugesprochen. Die Vergabe in dieser Kategorie könnte also spannend werden.

Wird Oppenheimer der große Gewinner bei den diesjährigen Oscars?

Ein Blick auf die Wettquoten für die Big Five lässt vermuten, dass der Film Oppenheimer und seine Beteiligten zu den großen Gewinnern der diesjährigen Oscars werden könnten. In einigen Kategorien, wie etwa die der besten Hauptdarstellerin, können gegenwärtig keine klaren Favoritinnen ausgemacht werden. Die Verleihung könnte also auch für Überraschungen sorgen.

Die 96. Oscars werden am 10. März in Los Angeles stattfinden. Wer die Preisverleihung von Deutschland aus verfolgen möchte, kann sie in der Nacht vom 10. auf den 11. März bei ProSieben live schauen. Bei Joyn wird es darüber hinaus einen kostenlosen Livestream geben.

Author: Kevin Hughes