Sportradar und Bundesliga International verlängern Kooperation

Ein Mann sitzt an einem Computer und sieht sich Fußball an

Sportradar und Bundesliga International haben bekannt gegeben, die bestehende Kooperation um weitere sechs Jahre zu verlängern. Sportradar behält somit für die kommenden Jahre die Wett- und Streamingrechte für die Spiele der deutschen Bundesliga und der 2. Bundesliga. Diese gelten für alle Übertragungen außerhalb der DACH-Region.

Ein Mann sitzt an einem Computer und sieht sich Fußball an

Durch die Verlängerung der Partnerschaft mit Bundesliga International erhält Sportradar auch weiterhin die Streamingrechte für Bundesligaspiele außerhalb der DACH-Region (Symbolbild). © OnlineCasinosDeutschland.com/designer.microsoft.com/

Erweiterung der Kooperation bis Ende der Spielzeit 2031/2032

Laut einem Artikel des Portals SPORTS BUSINESS, werde die bis Ende der Saison 2025/2026 datierte Zusammenarbeit zwischen Sportradar und Bundesliga International um weitere sechs Jahre verlängert.

Neben den Streamingrechten außerhalb der DACH-Region erhalte Sportradar im Rahmen der Kooperationserweiterung zusätzliche Rechte. Wettkunden von Sportradar sollen zudem von wichtigen Echtzeit-Daten der Spiele profitieren, die sie zur Abgabe ihrer Live Wetten verwenden könnten. Sportradar bietet allerdings nicht nur Fußball-Daten, sondern auch Spielinformationen für Tennisspiele, wie eine Kooperation mit dem Tennisverband ATP zeigt.

Neben dem Streamingangebot für die Bundesliga und die 2. Bundesliga, sollen Sportradar-Kunden auch Live-Streams für die WOW Virtual Bundesliga und das E-Sport-Angebot der Deutschen Fußball Liga (DFL) erhalten. Zur Verlängerung der Zusammenarbeit mit Sportradar äußerte sich Peer Naubert, Chief Marketing Officer von Bundesliga International:

Die Bundesliga gilt seit langem weltweit als Vorreiter in Sachen Spitzeninnovation, und unsere langfristige Partnerschaft mit Sportradar spiegelt dies auch weiterhin wider. Von Anfang an waren wir uns einig, die Grenzen der Technologie zum Nutzen der Fans zu erweitern, und diese frühe Verlängerung, die uns am Ende auf mehr als 25 Jahre Zusammenarbeit bringen wird, ist ein Ergebnis des Vertrauens und der Begeisterung, die wir für die Zukunft teilen.– Peer Naubert, Chief Marketing Officer von Bundesliga International, SPORTS BUSINESS

Sportradar: Ein führendes Unternehmen in der Sporttechnologie

Sportradar gehört zu den weltweit führenden Unternehmen im Bereich der modernen und digitalen Sporttechnologie. Als wichtiges Bindeglied zwischen der Sport- und Wettbranche stellt Sportradar Live-Daten für Fußballspiele und weitere Sportarten zur Verfügung. Zu den Kooperationen von Sportradar gehört unter anderem eine Partnerschaft mit der Deutschen Handball-Bundesliga.

Als bedeutender Dienstleister im Bereich der Sportmedien unterstützt Sportradar unter anderem den europäischen Fußballverband UEFA. Seine Dienstleistungen im Bereich der Online Sportwetten bietet Sportradar stets unter Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften an, da das Unternehmen eng mit den staatlichen Behörden zusammenarbeitet.

Im vergangenen Jahr expandierte Sportradar zudem in den USA. Wie das Unternehmen auf seiner Webseite bekannt gab, hat Sportradar eine mehrjährige Partnerschaft mit dem Verband US-Soccer [Link auf Englisch], um sein Einzugsgebiet auch in den Vereinigten Staaten zu erweitern.

Sportradar ist ein wichtiger Faktor bei der Bekämpfung von Spielmanipulationen

Sportradar leistet mit seinen Daten und Informationen zudem einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung von Spielmanipulationen. Glücksspielanbieter haben durch das Universal Fraud Detection System (UFDS) von Sportradar die Möglichkeit, die Wettmärkte zu überwachen und verdächtige Aktivitäten schnell zu erkennen.

Das UFDS wurde von Sportradar im Jahr 2021 auf den Markt gebracht. Das Unternehmen stellt dieses System weltweit kostenlos für Sportverbände zur Verfügung. Hierdurch kann der gesamte Markt der Online Wetten für verschiedene Sportevents dauerhaft überwacht werden. Sofern der Verdacht einer Spielmanipulation besteht, wird der jeweils zuständige Verband direkt informiert.

Author: Kevin Hughes