Sportwetten im US-Bundesstaat North Carolina bald legal

Straßenschild Welcome to North Carolina

Der US-Bundesstaat North Carolina hat die letzten Schritte zur Legalisierung von Sportwetten eingeleitet. So soll die North Carolina State Lottery Commission mittlerweile grünes Licht für Glücksspielbetreiber gegeben haben, sich um eine offizielle Lizenz bewerben zu können.

Straßenschild Welcome to North Carolina

Im US-Bundesstaat North Carolina stehen die Zeichen auf Legalisierung von Sportwetten. (Symbolbild). © YourPhotoQuest/shutterstock.com

Legalisierung von Sportwetten steht bevor

In North Carolina dürften Sportwetten bald legal sein. So soll es potenziellen Glücksspielbetreibern bald möglich sein, sich offiziell für eine entsprechende Lizenz zu bewerben [Quelle auf Englisch]. Die North Carolina State Lottery Commission wird jede eingegangene Bewerbung prüfen. Ein genaues Datum, ab wann Sportwetten offiziell legalisiert werden, gebe es derweil noch nicht.

Wir wissen, dass das Wettpublikum sehr daran interessiert ist, den Tag zu erfahren, an dem Wetten in North Carolina abgeschlossen werden können. Es gibt eine Reihe von Faktoren, die dieses Datum bestimmen, und erst dann können wir ein Datum festlegen. Die Genehmigung des Antrags ist jedoch ein wichtiger Schritt, um den Prozess voranzutreiben.– Ripley Rand, Kommissionsvorsitzender, North Carolina Lottery Commission, igamingbusiness.com

Legalisierung vor Super Bowl LVIII unwahrscheinlich

Bereits im Juni dieses Jahres soll North Carolinas Gouverneur Roy Cooper den Gesetzesentwurf 347 zur Legalisierung von Glücksspiel in North Carolina unterzeichnet haben. Die North Carolina Lottery Commission soll 60 Tage Zeit haben, die Bewerbungen zu prüfen. Die Bewerber ihrerseits sollen zehn Tage Zeit haben, eventuelle Änderungsanforderungen umzusetzen. Darüber hinaus müsse die Kommission noch die endgültige Regelsetzung festlegen.

Am 11. Februar 2024 findet im Allegiant Stadium, der Heimspielstätte der Las Vegas Raiders, der Super Bowl LVIII statt. Aus jetziger Sicht werde es allerdings nicht rechtzeitig zu diesem Mega-Event möglich sein, in North Carolina legal Sportwetten zu platzieren. Eine Legalisierung um die Zeit der March Madness (NCAA-Basketball-Finalturnier, 19. März bis 8. April 2024) soll derzeit realistischer erscheinen.

Keine flächendeckende Legalisierung von Sportwetten

In den USA und Kanada sind mit NHL, NBA, NFL und MLB die vier größten und bekanntesten Ligen im Eishockey, Basketball, American Football und Baseball beheimatet. Allerdings sind Wetten auf Spiele dieser Ligen nicht in jedem US-Bundesstaat legal.

So sind Sportwetten derzeit noch in mehreren Bundesstaaten nicht offiziell erlaubt, darunter in Alabama, Georgia, Minnesota und auf Hawaii. In der letzten Zeit ist jedoch auch ein wenig Bewegung in die Sache gekommen, wie das Beispiel North Carolina beweist.

Die Legalisierung von Sportwetten dürfte sich für die Bundesstaaten auch finanziell auszahlen. So sollen US-Amerikaner allein im Jahr 2022 93,2 Milliarden Dollar (etwa 85,7 Milliarden Euro) bei legalen Sportwetten eingesetzt haben.

Pikant soll indes die erste legale Sportwette im Bundesstaat Ohio gewesen sein. Diese soll am Neujahrstag 2023 von Pete Rose platziert worden sein. Rose wiederum war im Jahr 1989 wegen illegaler Sportwetten in seiner Zeit als Manager der Cincinnati Reds dauerhaft aus der MLB ausgeschlossen worden

Sportwetten derzeit nur eingeschränkt erlaubt

Im Bundesstaat North Carolina sind Sportwetten aktuell nur eingeschränkt möglich. So sollen Sportwetten derzeit nur in drei Native American Casinos erlaubt sein: im Harrah’s Cherokee Casino Resort, im Harrah’s Cherokee Valley River Casino und im Catawba Two Kings Casino.

Abzuwarten bleibt, wann die letzten Details ausgearbeitet sind und die Lizenzen vergeben werden. Da ein Launch der legalen Sportwetten bis zum Super Bowl LVIII unwahrscheinlich ist, scheint gerade für den Bundesstaat North Carolina ein Abschluss bis zur March Madness interessant. Denn die College-Basketball-Mannschaft der University of North Carolina (Tar Heels), für die einst Michael Jordan spielte, zählt zu den bekanntesten Sport-Teams des Staates.

Author: Kevin Hughes