Wynn plant Casino-Komplex in New York

Offizielles Rendering des Wynn New York City Resorts

Im Kampf um eine Casino-Lizenz im US-Bundesstaat New York übertrumpfen sich die Bewerber mit Superlativen. Letzte Woche haben das Glücksspielunternehmen Wynn und die Immobilienfirma Related Companies ein Casino-Projekt vorgeschlagen, das umgerechnet 12 Milliarden US-Dollar (ca. 11 Milliarden Euro) kosten soll.

Offizielles Rendering des Wynn New York City Resorts

Wynn und The Related Companies haben die Pläne für einen Casino-Komplex in New York City veröffentlicht. © Kayla Parker / The Related Companies

Mega-Komplex in Wolkenkratzer-Viertel geplant

In New York sind die Lizenzen für Glücksspielangebote gleichermaßen begehrt wie begrenzt. Während Wynn seine Sportwetten-Lizenz erst kürzlich an PENN veräußert hat, plane das Glücksspielunternehmen, das bereits mehrere Casino-Komplexe weltweit betreibt, einen Vorstoß im stationären Casino-Geschäft von New York [Artikel auf Englisch], wie NBC New York berichtet.

Die Pläne von Wynn und Related Companies würden sich auf das Wolkenkratzer-Viertel Hudson Yards beziehen. Hier sei eine Überbauung des derzeitigen Güterbahnhofes direkt am Hudson River vorgesehen.

Craig Billings, CEO von Wynn Resorts, bringt seine Begeisterung für den Plan zum Ausdruck und erläutert die Vorteile für die Stadt New York:

Als weltweit führender Designer, Entwickler und Betreiber von Premium Glücksspiel-Resorts wird Wynn New York City Luxusreisende und anspruchsvolle Reisende in unser Zielresort in Hudson Yards locken. Wynn-Gäste geben auf Reisen stets mehr aus. Das führt zu höheren Steuereinnahmen für die Stadt und den Staat und zu höheren Ausgaben in der örtlichen Gemeinde, und das alles mit weniger Laufkundschaft als in anderen Resorts erforderlich wäre. – Craig Billings, CEO von Wynn Resorts, Quelle: NBC New York

Der 12 Milliarden Dollar teure Gebäudekomplex werde nicht nur ein Casino beherbergen, sondern auch ein Hotel mit dem Namen Wynn New York City, Bars, Lounges, Restaurants und Spas. Zudem seien Büro- und Wohnflächen sowie ein 5,6 Hektar großer Park mit Zugang zum benachbarten Javits Center vorgesehen.

Gigantische Casino-Pläne von Unternehmern in New York

In New York sollen maximal drei neue Lizenzen für stationäre Casinos vergeben werden. Darüber, wie viele Bewerbungen inzwischen eingegangen sind, lässt sich nur mutmaßen. Allerdings gibt es einige Pläne, über die in den Medien umfangreich berichtet wurde.

Der US-amerikanische Hedgefonds-Manager Steve Cohen möchte in Kooperation mit Hard Rock International einen Casino-Komplex im Stadtteil Queens eröffnen. Als Budget seien hierfür 8 Milliarden US-Dollar veranschlagt.

Auch der US-amerikanische Rapper Jay-Z könnte sich die Errichtung eines Casino-Komplexes vorstellen. In Zusammenarbeit mit Caesars Entertainment und SL Green soll ein entsprechendes Gebäude am Times Square entstehen. Die Kosten hierfür wurden nicht öffentlich diskutiert. Allerdings habe Jay-Z erklärt, dass er den Broadway finanziell mit einem neunstelligen Betrag pro Jahr unterstützen wolle.

Wann entscheidet sich New York?

Es scheint so, als würde New York nicht auf eine schnelle Entscheidung bei der Vergabe der Casino-Lizenzen drängen. Wie konkret die jeweiligen Pläne bereits ausgearbeitet sind, lässt sich ebenfalls noch nicht einschätzen.

Auch Betreiber von Online-Casinos müssen vermutlich noch auf eine Öffnung des Marktes warten. New York scheint die Entscheidung darüber, wann und in welcher Form das Glücksspiel im Bundesstaat weiter liberalisiert werden könnte, nicht vorschnell treffen zu wollen.

Author: Kevin Hughes